Text Size

Begrüßung der vielen Gäste durch Manfred Armbruster bei der Eröffnungsfeier am 19.08.2022 im Schützenhaus.

VVerleihung der Ehrentafel des Schützenkreises Ortenau durch Kreisschützenmeister Klaus-Peter Stoffel an die Vorstände des SSV Gengenbach, Manfred Armbruster, Alexander Hahn, Boris Späth (v.l.)

Grußworte von promineter Seite würdigten das große Engagement der Vereinsmitglieder bei der Fertigstellung der neuen Raumschießanlage (v. l.): Achim Fuchs (CDU), Sebastian Lebek (SpK), Rainer Griesbaum (Voba), Manfred Armbruster,  Alexander Hahn, Boris Späth (SSV), Daniel Fellner (SBSV), Klaus-Peter Stoffel (Kreisschützenmeister)

 

 

 

Großzügige Spenden von der Volksbank Lahr e.G durch Herrn Rainer Griesbaum und der Sparkasse Kinzigtal, Sebastian Lebek, sind ein Ansporn für den Verein, weitere Schritte zur Modernisierung der Sportanlagen in Angriff zu nehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Manfred Armbruster stellt das Spendenhaus des SSV vor: jede Spende wird zu einem Baustein in der Sportanlage.

 

 

 

 

 

 Hier folgen noch einige Bilder vom angeregten Zusammensein bei einem Glas Sekt und leckerem Fingerfood.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einen ausführlichen Bericht zur Einweihung der Raumschießanlage findet sich im Offenburger Tagblatt. Wir geben hier einen Auszug wieder:

Autor: Erich Fakler

Der Sportschützenverein Gengenbach hat mit dem neuen Pistolenschießstand eine enorme Leistung vollbracht. Nach Wasserschaden und Geldnot leisteten die Mitglieder Unglaubliches. Nach acht Jahren Bauzeit ist die beste Anlage in Baden entstanden.

Nach acht Jahren Bauzeit hat Vorsitzender Manfred Armbruster die moderne Raumschießanlage des Sportschützenvereins Gengenbach am Ziegelwaldsee am Freitagabend geladenen Festgästen vorgestellt. Dass die von außen völlig unauffällige Raumschießanlage am Freitagabend festlich eröffnet werden konnte, ja, dass der 1986 gegründete Verein überhaupt noch existiert, ist der Beharrlichkeit engagierter Vereinsmitglieder und der Beihilfe kompetenter Außenratgeber zu verdanken.

In seiner Begrüßungsrede skizzierte Manfred Armbruster die Entwicklung der vergangenen 36 Jahre. Besonders dankte er dem ehemaligen Bürgermeister Michael Roschach für seine Unterstützung.....

(alles weitere im Link zum OT, s. o.)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es liegt eine herausfordernde Bauzeit von 8 Jahren hinter uns, in der die Mitglieder 3.400 Arbeitsstunden und 46.000 € aufgebracht haben, um die durch Hochwasser beschädigte Raumschießanlage wieder in einen funktionstüchtigen Zustand zu bringen. Wir sind sehr stolz darauf, die 25 m-Pistolenanlage am 19.08.2022 festlich einzuweihen und am darauffolgenden Wochenende der Öffentlichkeit zu präsentieren.

 

 

Denkschrift
ansläßlich der
Einweihung der 25 m-Raumschießanlage 19.08.2022

Der Traditionsverein der Sportschützen in Gengenbach blickt auf 36 Jahre Vereinsleben mit Höhen und Tiefen zurück. Von einer Initiative der Bürgergarde Gengenbach ausgehend, die zum Ziel hatte, den sportlich Wettkampf in den Mittelpunkt zu stellen, wurde am 14.11.1986 der Sportschützenverein Gengenbach e. V. ins Leben gerufen.


Von Anbeginn an erhielten die Mitglieder Unterstützung durch die Stadt Gengenbach, die im September 1987 dem Verein das Grundstück am Ziegelwald zur Errichtung eines Schützenhauses zur Verfügung stellte. Was folgte, war eine Aufbruchstimmung, in der nicht nur das heutige Schützenhaus, sondern auch ein 35 X 14 m großer Schießkeller tief in der Erde errichtet wurde. Lediglich etwa 40 Vereinsmitglieder standen unablässig und bei jeder Witterung bereit, um Schritt für Schritt in Eigenarbeit das gewaltige Bauvorhaben zu stemmen.


Dieses schritt auch rasch voran, und bald konnte schon der Trainings- und Wettkampfbetrieb aufgenommen werden. Angespornt durch gute sportliche Erfolge ließ jedoch das Engagement bei der Fertigstellung des Schießkellers nach, während der Schuldenberg ständig anwuchs. Nach wenigen Jahren verursachten Hochwasser schwere Schäden in dem tiefgelegenen Pistolen-stand, so dass dieser bald nicht mehr genutzt werden konnte. Dies führte auch bei den Mitgliedern zu einem Nachlassen der Aktivitäten und letztlich auch zu Abwanderungen, so dass der Verein eine Zeitlang vor der Insolvenz stand. Nur durch massive Unterstützung von Seiten der Stadt Gengenbach, der Volksbank und der persönlichen Bürgschaft einiger Mit-glieder konnte diese abgewendet werden. Mit einer großartigen Spendenbereitschaft wurde der Pfad der Entschuldung begangen und 2020 endlich erreicht.


Es war inzwischen ein Generationenwechsel in der Mitgliedschaft eingetreten, die meisten Gewehrschützen hatten sich in den Ruhestand verabschiedet und eine neue Gruppe von überwiegend Pistolenschützen errang zunehmend Erfolge bei den Wettkämpfen. Aus dieser Gruppe heraus formierte sich zunehmend der Wunsch, neben dem Luftpistolenstand auch wieder den 25 m-Stand im Schießkeller zu reaktivieren um ein breiteres sportliches Spektrum an Disziplinen trainieren zu können. Im Jahr 2014, noch mitten in der immer noch bestehenden Verschuldungssituation wurde begonnen, den großen unter-irdischen Schießkeller komplett zu sanieren und auf ein wettkampftaugliches Niveau zu bringen.


Dazu wurde der gesamte Komplex 4,20 m tief ausgegraben, eine Drainage mit automatischen Pumpanlagen installiert und die Betonkonstruktion vollständig von außen isoliert. Der innere Bereich wurde komplett entkernt, eine neue, zeitgemäße und den Vorschriften der Beschußsicherung genügende Elektrik installiert, die den heutigen Anforderungen an Energieeffizienz Rechnung trug. Auch die Zuganlage, die die Scheiben zwischen Schützen und Zielbereich hin- und herbewegt wurde technisch ebenso erneuert wie eine leistungsfähige Lüftungsanlage, die garantiert, dass Pulverschmauch und Bleistaub vom Schützenstand heraus-gezogen werden. Ein wesentlicher Punkt waren auch die Schallschutz-maßnahmen, die den kritischen Geschoßknall dämpfen und nun auch den Gebrauch stärkerer Kaliber erlauben.
Ein wichtiges Anliegen war es auch, die Aufenthaltsqualität bestmöglich zu gestalten, so dass sich durch Farbgebung und Oberflächengestaltung die Schützen und Zuschauer in der Schießstätte wohlfühlen.


Die Raumschießanlage bietet heute Raum für 10 Schützen gleichzeitig. Auf 2 X 5 Schieß-bahnen mit jeweils 25 m Länge können sowohl Präzisions- als auch Duelldisziplinen parallel oder versetzt gefahren werden.
Die Beschußsicherungen erlauben eine Geschossenergie bis zu 1,5 kJ, was den gebräuchlichen Wettkampfmunitionen von Cal. .22 l.r. bis zu .45 ACP entspricht.


Außerhalb des Schützenstandes befindet sich akustisch abgekoppelt ein Zuschauerbereich, von dem aus durch mehrere Fenster das Wettkampfgeschehen verfolgt werden kann. Wegen der unterirdischen Lage dringen keine Emissionen nach außen, so dass es auch keine zeitlichen Beschränkungen für den Trainings- und Wettkampfbetrieb gibt.

Rolf Henze, 07/22



 

Anmeldungen zum Kinzigtal-Cup 2024 ab sofort möglich

Wir laden wieder alle Schützinnen und Schützen der Vereine im Ortenaukreis ganz herzlich zu unserem Vereinswettbewerb Kinzigtal-Cup ein. Die Informationen dazu stehen auf der verlinkten Seite. Wer sich direkt die Termine eintragen möchte, kann dies ab sofort tun - diese Links führen zur Terminabfrage bei Nuudel.

Kreismeisterschaften 2024 - Platz 1 für unsere Pistolenschützen

Bei den diesejährigen Kreismeisterschaften konnten sich unsere Pistolenschützen souverain gegen eine starke Konkurrenz durchsetzen. Sowohl die Mannschaft der Luftpistolenschützen, als auch in der Klasse der Sportpistolen mit Kleinkaliber errangen sie jeweils den ersten Platz. Gratulation!

 

Mit einer herausragenden Einzelleistung belegte Boris Späth auch den 1. Platz mit der Luftpistole in der Herrenklasse III.

Ostereierschießen - ein voller Erfolg

Viele viele Besucher, trotz des kühlen und regnerischen Wetters - hier Eindrücke und Bilder vom diesjährigen Event!

Der Luftdruckstand ist jetzt elektronisch

Dank der tollen Unterstützung auf der Mitgliederversammlung haben wir den Luftdruckstand auf eine elektronische Trefferanzeige der Firma DISAG umgebaut. Seit Anfang Januar 2024 können unsere Wettkampfschützen zeitgemäß trainieren und die Besucher im Gastraum können das Trainings- und Wettkampfgeschehen auf einem Bildschirm live verfolgen.

 

 

Kinzigtal-Cup

13.07. - 21.07.2024

Nach der erfolgreichen Premiere 2023 wollen wir auch im juli 2024 wieder alle Pistolenschützen aus dem Ortenaukreis zum Vereinswettbewerb Kinzigtal-Cup einladen. Es winken 500 EUR Preisgeld. Informationen gibt es hier.

Die drei bestplatzierten Vereine erhalten Geldpreise wie folgt:

  • 1. Preis 250 EUR: SV Oberkirch
    2. Preis 150 EUR: SSV Gengenbach
    3. Preis 100 EUR: KKSV Kork

Informationen zu Ablauf, Teilnahme, Anmeldung und Einzelergebnissen -> hier klicken

Traditionelles Ostereierschießen

Bilder vom Ostereierschießen 2023 können hier, welche von 2022 können hier angeschaut werden.

Bilder von der Jahreshauptversammlung 2022 gibts hier

Großartige Erfolge und einen rechten Medalliensegen gabe es für unseren Verein bei den Kreismeisterschaften 2022.

Wie ist der aktuelle Stand bei unserer Spendenpyramide? Hier sind die edlen Spender aufgeführt!